DeutschEnglishEspañolItalianoSrpskiFrancaisSlovenčinaSlovenščinaHrvatski
Oum (Stehplatz) / Emel Mathlouthi
Okt
22
Beginn of pre sale 15.07.2019 00:01
End of pre sale 14.10.2019 00:01
Tickets
Event details
OUM (MAROKKO)
Politisch und selbstbewusst - die große Stimme Marokkos präsentiert ihr neues Album

Frei und kritisch, und dennoch in ihren Traditionen verwurzelt: die Singer-Songwriterin Oum wird als neue große Stimme Marokkos und als Botschafterin der facettenreichen Kultur ihrer Heimat gefeiert. Mit ihrem neuem Album Daba („Jetzt“), das erdiger und direkter denn je ist, gastiert sie an 2 Abenden im Porgy & Bess. In ihrer Musik, die stark in den musikalischen Traditionen ihres Landes verwurzelt ist, bringt sie Gnawa-Rhythmen, die Musik der Berber und Klänge der Saharaouis mit zeitgenössischen Elementen wie Soul und Jazz in Balance. Auf diesem dicht gewebten Klangteppich lässt sie ihre ausdrucksstarke Stimme entfalten. Bereits mit ihrem ersten internationalen Album „Soul of Morocco“ erntete sie weltweit überschwängliche Kritiken. Eine Melange, die eine bewegliche Stimme von verblüffender Schwerelosigkeit offenbart - eingebettet in ein Klangbild, in dem sich die Unbefangenheit dieser wunderbar viel dimensionalen arabisch-abendländischen Begegnung widerspiegelt. (NDR) Mit ihrem Selbstbewusstsein ist auch die Musik gewachsen, die einen kritischen Blick für das Jetzt und eine klare Vision für eine gedeihende Zukunft zum Ausdruck bringt. „Meine Musik hat eine politische Dimension“, sagt sie. „Meine Botschaft: Ich kann als Frau in einem muslimischen, arabischen, afrikanischen Land wie Marokko emanzipiert und frei sein.“

EMEL MATHLOUTHI (Tunesien) - Wien-Premiere
Weltoffen und kompromisslos – von der Hymne des Arabischen Frühlings bis zur experimentellen Klanglandschaft

Mit dem Song „Kelmti Horra“ („mein Wort ist frei“) gab die tunesische Singer/Songwriterin Emel Mathlouthi dem Arabischen Frühling seine Hymne und erlangte damit innerhalb kürzester Zeit Weltbekanntheit. Fünf Jahre später hat sich ihre Musik beträchtlich verändert und dabei den revolutionären Geist nicht verloren. Auf ihrem zweiten Album „Ensen“ (2017) findet sich eine komplexe elektronische Klanglandschaft, tunesische Volksmusik, Trip-Hop und arabische Elemente als musikalische Entsprechung für ihre kompromisslosen politischen Botschaften. Die internationale Presse feiert ihre Genre-Unabhängigkeit und handwerkliche Meisterschaft, angefangen vom virtuosen Einsatz ihrer wandlungsfähigen Stimme bis zu den originellen Vertonungen ihrer Texte und den weltoffenen Arrangements. Ihr drittes Album Everywhere We Looked Was Burning, das im September 2019 erscheint, ist ihr bislang experimentellstes Projekt. Sie besinnt sich dabei auf die unbändigen Kräfte der Natur und bringt die 4 Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer kunstvoll in Einklang mit einer spärlichen Instrumentierung. „Ich wollte eine Armee von wütenden Naturgeräuschen schaffen. Es ist eine bedrohliche Apokalypse am Horizont, die Natur nimmt Rache an denen, die sie zerstört haben“ so ihre klare Vision. Die wortgewaltigen Songs der mittlerweile in New York lebenden Künstlerin sind diesmal in englischer Sprache gehalten. „Mein Wort ist frei“ hat in der Laufbahn von Emel Mathlouthi eine Fortsetzung gefunden, denn ihre Musik ist es ebenso.
Location
Porgy & Bess / Sargfabrik
1010/1140 Wien, Riemergasse 11 / Goldschlagstraße 169 - Austria

Hosted by